Liebe Mitglieder & Unterstützer des VBC Ediger!
27.12.2016
Kategorie » Verein

Auch im kommenden Jahr laden wir euch herzlich zu unserer Vereinswanderung ein. Aus organisatorischen Gründen findet diese wieder im Frühjahr statt. Dafür vorgesehen ist der 08. April 2017.

Einen guten Start ins neue Jahr wünscht euch

Der Vorstand

 
Ediger-Eller gewinnt 3:0 und verliert 1:3
23.12.2016
Kategorie » Herren 1

Volleyball-Verbandsliga VBC liefert zum Jahresausklang gute Heimauftritte gegen Dernbach und Spitzenreiter Konz ab

      
 Gegen den BC Dernbach gab es für Ediger-Eller (in Rot, von links mit Christopher van Heeswyk und Holger Unzen) meistens ein Durchkommen, der VBC gewann 3:0. Foto: Markus Kroth  
Bremm. Die beiden letzten Auftritte des Volleyball-Verbandsligisten VBC Ediger-Eller im Jahr 2016 verliefen in etwa so, wie es zu erwarten war: Gegen den BC Dernbach gab es einen klaren Sieg mit 3:0 (25:12, 25:18, 25:14), gegen die TG Konz mit 1:3 (25:18, 10:25, 19:25, 18:25) eine recht klare Niederlage. Damit beenden die Moselaner das Jahr auf dem vierten Tabellenplatz mit 15 Punkten, genauso viele hat der VC Neuwied auf dem dritten Rang gesammelt, allerdings mit einem besseren Satzverhältnis als der VBC. Weiter geht es für Ediger-Eller am 15. Januar 2017 mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer Konz.

Wenn wir schon einmal bei dem sind, widmen wir uns erst der spannenderen Partie des Tages in der Bremmer Grundschulhalle. In die fand der VBC sehr gut hinein und gewann den ersten Satz mit 25:18. Dabei profitierte Ediger-Eller ein wenig von einem kleinen Durcheinander, dass die Schiedsrichter verursacht hatten. Denn die hatten bei Ediger-Eller einen Rotationsfehler gesehen. Ob es den tatsächlich gegeben hatte, war nicht mehr ganz genau nachzuvollziehen, allerdings wurde daraufhin auch die Rotation bei den Konzern überprüft und schließlich ein Ball wiederholt, den die TG schon gewonnen hatte. Jedenfalls kam Konz etwas aus dem Rhythmus, was Ediger-Eller ausnutzte. „Nachher hat aber die Kondition bei uns nachgelassen“, sagte VBC-Zuspieler Mario Mertens, „wir hatten ja auch außer Christopher van Heeswyk und Holger Unzen nur Spieler auf dem Feld, die älter als 40 Jahre waren.“ Dem war bei Konz bis auf zwei, drei routiniertere Akteure nicht so – und so holte sich der Spitzenreiter die nächsten drei Sätze. „Das ging auch voll in Ordnung“, sagte Mertens, „wenn wir bisschen mehr Power und 10, 20 Zuschauer mehr gehabt hätten, wäre vielleicht etwas drin gewesen. Aber es war auch so ein geiles Spiel mit langen Ballwechseln, die uns aber eben auch Kraft gekostet haben.“

Das war in Spiel eins anders: Gegen den Siebten Dernbach hatte der VBC keine Probleme, allein durch Aufschlagserien wie die von van Heeswyk oder Mertens hatten die Gastgeber die Dernbacher im Griff. „Viel deutlicher geht es ja nicht“, sagte Mertens zum glatten Erfolg. Bei dem half auch der reaktivierte Sascha Arens, der, so Mertens, „einige gute Bälle geholt hat“.

VBC: Niemann, Arens, J. Mohr, Dorwo, Mertens, van Heeswyk, Unzen, Clames, Voigt. mb

RZ Kreis Cochem-Zell vom Mittwoch, 21. Dezember 2016, Seite 25

 
VBC beendet das Jahr mit zwei Heimspielen
21.12.2016
Kategorie » Herren 1

Volleyball-Verbandsliga Ediger-Eller empfängt in Bremm den BC Dernbach und die TG Konz – Clames und Nahlen fehlen

Ediger-Eller. Zum Jahresausklang stehen für den Volleyball-Verbandsligisten VBC Ediger-Eller noch einmal zwei Heimspiele an. In Bremm geht es am Sonntag ab 14 Uhr zunächst gegen den Tabellensechsten BC Dernbach und im Anschluss gegen den bislang noch ungeschlagenen Spitzenreiter TG Konz (sieben Siege).

Für den Vierten Ediger-Eller wird es also in erster Linie darauf ankommen, die Westerwälder aus Dernbach zu besiegen. VBC-Zuspieler Mario Mertens weiß das: „Wir müssen gegen Dernbach alles reinwerfen und unbedingt gewinnen. Und dann müssen wir sehen, in wieweit die Knochen gegen Konz halten.“ Für Letzteres wäre es sicher zuträglich, wenn das Spiel gegen Dernbach nicht allzu lange dauern würde. „Wenn wir da nicht zu viel Zeit verplempern würden, können wir Konz vielleicht noch ein bisschen ärgern“, sagt Mertens, der aber zunächst einmal mit seinen Teamkollegen nur an das erste Spiel denkt. Da Christian Clames und Markus Nahlen (beide privat verhindert), hat Ediger-Eller zum einen Günther Clemens zum zweiten Mal in dieser Runde reaktiviert, der Routinier, der eigentlich vor der Saison aufgehört hatte, spielte schon in Neuwied mit. Sascha Arens dagegen war schon viel länger nicht mehr dabei, Mertens schätzt so „drei, vier Jahre“. Aber am Sonntag ist er dabei: „Er war ein paarmal im Training und wird sich auf die Bank setzen.“ Da durch das Fehlen von Clames und Nahlen nur ein Mittelmann zur Verfügung steht, könnte Jürgen Mohr oder Spielertrainer Hubertus Niemann in die Mitte rücken. Große Experimente soll es zumindest gegen Dernbach nicht geben, denn da soll der fünfte Sieg her. mb

RZ Kreis Cochem-Zell vom Samstag, 17. Dezember 2016, Seite 25

 

 Ältere Nachrichten finden Sie im Archiv


Werde Vereinsmitglied!




 
 
Copyright © 2010 VBC Ediger  |  Alle Rechte Vorbehalten  |  v1.2  |  Impressum  |  Kontakt  |  Mitglied werden